Bei Terminmeldungen oder Nachfragen zur Saalbelegung bitte mit der Vorstandschaft (siehe Impressum") in Verbinung setzen!  

 

 

 

 

 

 








Einsätze 2014

01.12.2014   Alarm um 6.21 Uhr. Die Brandmeldeanlage der Schön Klinik löst einen Alarm aus. Schon bei der Anfahrt wird von der ILS übermittelt, daß die melderauslösenden Sache Dampf aus einem defekten Ventil der Heizungsanlage sein könnte. Wir überprüfen die Lage und stellen nach positiver Bestätigung dieser Annahme die Anlage wieder scharf.

 

Fahrzeuge: TLF, LF, 

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 25 Minuten

 

 

15.11.2014   Alarm um 16.52 Uhr. Gemeldet wird eine hilflose Person in einer Wohnung. Es handelt sich um die selbe Person wie am frühen Nachmittag. Die Person ist wieder aus ihrem Rollstuhl gefallen und hat über den Hausnotruf den Rettungsdienst alarmiert. Nach dem noch kein Sicherheitsschloß eingebaut wurde öffnen wir mit einem Spezialschlüssel die Wohnung und die Sanitäter können die Person die sich nicht schwer verletzt hat kümmern. Wieder In Absprache mit der Polizei sichern wir den Eingang und rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: MZF, LF, 

Personal: 6 Einsatzkräfte

Dauer: 30 Minuten

 

 

15.11.2014   Alarm um 13.42 Uhr. Gemeldet wird eine hilflose Person in einer Wohnung. Wir sollen die Türe mit unserem Ziehfixgerät öffnen und so dem Rettungspersonal den Zugang zu der Person ermöglichen. Die Person ist aus ihrem Rollstuhl gefallen und hat über den Hausnotruf den Rettungsdienst alarmieren können. Nach dem erfolgreichen Öffnen kümmern sich die Sanitäter um die Person die nicht schwerer verletz ist. In Absprache mit der Polizei sichern wir den Eingang und rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: MZF, LF, 

Personal: 6 Einsatzkräfte

Dauer: 30 Minuten

 

 

12.11.2014   Alarm um 22.26 Uhr. Gemeldet werden austretende Flüssigkeiten nach VU. Ein PKW hat ein bei Gaffl abbiegendes Fahzeug übersehen und ist ihm relativ heftig aufgefahren. Dabei ist der Kühler geplatzt und das gesamte Kühlwasser in nicht unerheblicher Menge ausgelaufen. Wir sichern die Unfallstelle zusammen mit den Kollegen der PI ab, binden die Flüssigkeit auf und kehren die Fahrbahn ab. Nach Abtransport des Unfallfahrzeuges (der andere Beteiligte Wagen konnte bereits vor unserem Eintreffen aus eigener Kraft weiterfahren) rücken wir wieder ein.

 

Fahrzeuge: MZF, LF, 

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 45 Minuten    

 

 

27.10.2014   Alarm um 8.27 Uhr. Die Brandmeldeanlage der Schönklinik schlägt an. Nach kurzer Erkundung werden als Auslöser Essensreste in einem Toaster festgestellt. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr ist nicht mehr notwendig und so stellen wir die Anlage wieder scharf und rücken wieder ein. 

 

Fahrzeuge: MZF,

Personal: 5 Einsatzkräfte

Dauer: 15 Minuten  

 

 

24.10.2014   Alarm um 18.27 Uhr. Gemeldet wird eine Ölspur auf der Staatsstrasse 2359 bei Haid. Bei unserem Eintreffen erweist sich die gemeldete Ölspur allerdings als etwas größerer Fleck, den ein Roller mit defekter Benzinleitung verursacht hat. Wir binden den Fleck auf und rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: MZF,

Personal: 6 Einsatzkräfte

Dauer: 15 Minuten 

 

 

23.10.2014   Alarm um 10.30 Uhr. Gemeldet wird ein vollgelaufener Keller in Sulmaring. Wir pumpen das meiste Wasser heraus und leihen unseren Nasssauger dem Hausherren zum restlosen heraussaugen.

 

Fahrzeuge: MZF,

Personal: 6 Einsatzkräfte

Dauer: 1Stunde 30 Minuten

 

 

21.10.2014   Alarm um 23.00 Uhr. Gemeldet wird ein Baum über der Strasse zwischen Weikering und Sulmaring. Bei unserem Eintreffen bemerken wir auch einen PKW unter einem der Bäume, dessen Fahrer Gott sei Dank unverletzt geblieben ist. Zusammen mit den ebenfalls dazugekommenen Waldbauern räumen wir die Strasse frei und werden dabei noch zu einem weiteren Baum bei Pirach auf der RO 35 alarmiert den sich dann eine Gruppe von uns vornimmt. Nach getaner Arbeit und einer Kontrollrunde rücken wir alle wieder ein.

 

Fahrzeuge: TLF, LF, MZF,

Personal: 22 Einsatzkräfte

Dauer: 1Stunde 30 Minuten

 

 

15.10.2014   Alarm um 16.48 Uhr. Gemeldet wird eine eingeklemmte Person unter einem Stapler in Aschau bei Söchtenau. Kurz vor unserem Eintreffen wird die Person allerdings als gerettet gemeldet und so  können wir abdrehen und wieder einrücken.

 

Fahrzeuge: LF, MZF,

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 15 Minuten 

 

 

22.09.2014   Alarm um 18.46 Uhr. Gemeldet wird ein Verkehrsunfall mit zwei  eingeklemmten Personen. Zwischen Vogtareuth und Griesstätt sind auf der Staatsstrasse 2359 auf Höhe Haid zwei PKW ineinander gefahren. Die Kollegen von Griesstätt und wir versorgen je ein Fahrzeug und befreien die Personen aus ihrer misslichen Lage. Die Kameraden von Rott stehen in Bereitschaft. Eine Person wird im Anschluss ins Krankenhaus gefahren während die andere Im Heli Christoph 14 geflogen wird. Nach Begutachtung der Strasse und der Fahrzeuge durch einen Sachverständigen wird die Unfallstelle geräumt, gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

 

Fahrzeuge: TLF, LF, MZF,

Personal: 31 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Stunden 45 Minuten

 

Bericht rosenheim24 

 

 

15.09.2014   Alarm um 11.53 Uhr. Die BMA (Brand Melde Anlage) in der Schön Klinik Vogtareuth schlägt erneut an. Patienten aus dem arabischen Raum wollen es sich etwas gemütlicher machen und entzünden dazu Räucherstäbchen in ihrem Zimmer. Diese entwickeln allerdings soviel Qualm, dass der Rauchmelder auslöst. Nach kurzer Entrauchung übergeben wir an die Klinikleitung und rücken wieder ab. 

 

Fahrzeuge: TLF, MZF,

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 0,5 Stunden     

 

 

13.09.2014   Alarm um 05:34 Uhr. Die BMA (Brand Melde Anlage) in der Schön Klinik Vogtareuth schlägt an. Nach kurzer Erkundung stellt sich heraus, dass aus selben Grund wie vor einer Woche ein Melder aktiviert wurde aber gottlob kein Brand ausgebrochen ist. Nach kurzer Abklährung mit den zuständigen Pflegekräften kann Entwarnung gegeben und die Anlage rückgestellt werden. Und wir, wir rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: TLF, 

Personal: 9 Einsatzkräfte

Dauer: 0,5 Stunden   

 

 

09.09.2014   12:27 Uhr   BMA Schön Klinik Vogtareuth

Gegen 12:20 Uhr entzündet sich in einer Küche in der Schön Klink Fett in einem Kochtopf. Durch den hierbei entstandenen Rauch wird sofort die Brand Melde Anlage der Klink ausgelöst, was zur Folge hat, dass wir um 12:27 Uhr von der zuständigen Leitstelle in Rosenheim alarmiert werden.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs stellte sich heraus, dass die Flammen von Mitarbeitern der Klink bereits erstickt wurden und alle Personen unversehrt die betroffenen Räume verlassen konnten.

Die verrauchten Räume wurden von uns noch mit Hilfe von Lüftern entraucht. Anschließend wird die Einsatzstelle den verantwortlichen Personen der Klinik übergeben und die BMA wieder zurückgesetzt.

 

Fahrzeuge: TLF, MZF

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 1,0 Stunden 

 

 

07.09.2014   06:10 Uhr   BMA Schön Klinik Vogtareuth 

Brand Melde Alarm in der Schön Klinik in Vogtareuth. Nach kurzer Erkundung stellt sich heraus, dass kein Brand ausgebrochen ist. Nach dieser Entwarnung kann die Anlage schnell wider scharf gestellt werden und und wir rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: TLF, MZF, LF

Personal: 20 Einsatzkräfte

Dauer: 0,5 Stunden 

 

 

 

07.09.2014   00:27 Uhr    Personensuche im Inn

Wir werden um 00:27 Uhr von der Integrierten Leitstelle in Rosenheim alamiert um den Inn an der Staustufe auszuleuchten, nachdem eine Person gesehen worden sein soll, die von der Innbrücke in Rosenheim sprang. Ausserdem leutchten wir noch die Bootsanlegestelle am Stauwerk aus, an der die Wasserwacht aus Wasserburg ihr Boot ins Wasser lässt. Neben zahlreichen Feuerwehren entlang des Inns waren auch noch das THW, mehrere Wasserwachten und die Polizei mit einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera vor Ort.

 

Fahrzeuge: LF, TLF, MZF

Personal: 15 Einsatzkräfte

Dauer: 3,5 Stunden

 

 

 

08.08.2014   Alarm um 18.05 Uhr. Gemeldet wird ein BMA-Alarm des Caritasheimes in Schonstett. Wir rücken mit unserem TLF aus, werden aber schlußendlich, weil Fehlalarm, doch nicht benötigt und können wieder abrücken.

 

Fahrzeuge: TLF 

Personal: 8 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min. 

 

 

16.07.2014    Alarm um 10.58 Uhr. Gemeldet werden auslaufende Betriebsstoffe nach einem Verkehrsunfall zwischen Straßkirchen und Tödtenberg. Bei unserem Eintreffen sind wir noch allein vor Ort und kümmern uns vorrangig um die beteiligten verletzten Personen und im Anschluss um Öl und Kühlmittel. Nachdem die Verletzen versorgt und vom Rettungsdienst übernommen sind reinigen wir nach Freigabe durch die Polizei die Fahrbahn von den Trümmern und entfernen die Betriebsstoffe mit Bindemittel. Zur Bergung des PKW und LKW werden wir nicht mehr benötigt und so rücken wir wieder ein. 

 

Fahrzeuge: LF,  MZF

Personal: 7 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std. 15 min. 

 

Bericht: rosenheim24

 

 

08.07.2014 Alarm um 10.43 Uhr. Die Brandmeldeanlage des Caritasheimes in Schonstett schlägt Alarm. Ein Papierkorb hat Feuer gefangen, kann aber vom Personal gelöscht werden. Zwei Personen erleiden dabei eine Rauchgasvergiftung und werden vom Rettungsdienst versorgt. Unser Anrücken ist aber nicht mehr nötig und so bleiben wir am Standort.   

 

 

20.06.2014 Alarm um 10.00 Uhr. Bei Wartungsarbeiten an der Schwimmbadtechnik tritt Wasserdampf aus und ein Melder löst die BMA der Schön Klinik aus. Wir kontrollieren den besagten Bereich schalten die Anlage wieder scharf und rücken ab.

 

Fahrzeuge: TLF,  

Personal: 17 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.       

 

 

18.06.2014 Alarm um 9.34 Uhr. Überhitzte Heuballen in Tödtenberg machen den Einsatz unserer Wehr nötig. Nach eingehender Begutachtung und Beratung durch die eingetroffenen Einsatzkräfte wird beschlossen die betroffennen Ballen aus der Tenne ins Freie zu bringen um die Feuergefahr zu eliminieren.  

 

Fahrzeuge: TLF, LF, MZF

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 45 min.   

 

 

14.06.2014 Alarm um 10.13 Uhr. Ein Heustock in Oberthal bei Söchtenau ist so heiß geworden, daß die Feuerwehr alarmiert wird. Mit einem Heuwehrgerät wird dann versucht den Heustock herunter zu kühlen. Wir kümmern uns um die Wasserversorgung des Heuwehrgerätes und stellen den Brandschutz für die Scheune bereit. Nachdem die eingeleiteten Maßnahmen nicht den erhofften Erfolg erzielen wird der Heustock manuell abgetragen um die Brandgefahr zu bannen.  

 

Fahrzeuge: TLF, LF, MZF

Personal: 16 Einsatzkräfte

Dauer: 4 Std. 30 min. 

 

bericht rosenheim 24

 

 

12.06.2014 Alarm um 5.57 Uhr. Beim unsachgemäßen Öffnen einer Spülmaschine entweicht so viel Wasserdampf dass ein Melder anspringt und die BMA der Schön Klinik auslöst. Wir kontrollieren den besagten Bereich schalten die Anlage wieder scharf und rücken ab.

 

Fahrzeuge: TLF, LF, 

Personal: 12 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.     

 

 

10.06.2014   Alarm um 12.46 Uhr. Bei Wartungsarbeiten an der Dampfheizung in der Schön Klinik kommt es zum unkontrollierten Austritt von Wasserdampf und der Auslösung der Brandmeldeanlage. Nach in Augenscheinnahme wird die Meldergruppe für die Länge der Wartung ab- und die BMA wieder aufgeschaltet und wir rücken wieder ein.

 

Fahrzeuge: TLF, MZF, 

Personal: 15 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.   

 

 

26.05.2014   Alarm um 15.26 Uhr. Wieder löst die Brandmeldeanlage in der Schön Klinik aus. An einem Sterilisator in der zentralen OP-Vorbereitung ist durch einen Bedienungsfehler Wasserdampf ausgetreten und hat den Melder ausgelöst. Wir stellen die Anlage zurück und rücken wieder ab.

 

Fahrzeuge: TLF

Personal: 7 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.  

 

 

22.05.2014   Alarm um 9.57 Uhr. Die Brandmeldeanlage in der Schön Klinik schlägt an. Bereits beim Kontakt mit der Leitstelle wird von einem Fehlalarm gesprochen was sich nach unserer Anfahrt bestätigt. Bei Reinigungsarbeiten wurde vergessen den Melder in diesem Bereich abzuschalten und der löste ordnungsgemäß aus.

 

Fahrzeug: Mehrzweckfahrzeug

Personal: 4 Einsatzkräfte

Dauer 30 min. 

 

 

08.05.2014   Alarm um 8:06 Uhr. Gemeldet wird ein umgekippter LKW bei Eglack. Nach kurzer Zeit wird als Einsatzstelle allerdings die Strasse am Hofstetter See entlag nachgemeldet. Gott sei Dank gibt es keine Personenschaden und so unterstützen wir das Bergeteam beim Heben des LKW mittels Kran und kehren die Einsatzstelle nach dem Abtransport sauber. Da die Absperrung zum Ausbaggern des verunreinigten Erdreiches von den Kollegen aus Leonhardspfunzen und Zaisering übernommen wird rücken wir nach getaner Arbeit wieder ein. 

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 11 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std. 

 

Bericht rosenheim24  

 

 

25.04.2014   Alarm um 20.13 Uhr. Gemeldet wird ein Zimmerbrand im Ortsteil Winkl. Beim Befeuern eines Holzofens mit Brandbeschleuniger hat sich eine Stichflamme ergeben die dem Anheizer eine Verbrennung beschert und das Zimmer in Brand gesetzt hat. Das Feuer kann durch die Bewohner selbst gelöscht werden und so brauchen wir, obwohl ausgerückt, nicht mehr eingreifen. 

 

Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 22 Einsatzkräfte

Dauer: 30 min.

 

Bericht rosenheim24 

 

 

14.04.2014   Alarm um 17.07 Uhr. Gemeldet wird der Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens in der Gemeinde Söchtenau bei Stetten. Während der Anfahrt wird klar, daß ein Nebengebäude der Hofstelle mit Garagen und Wohnungen sowie einer Tenne in Vollbrand stehen. Wir unterstützen, da wir zum nachalarmierten Kontingent gehören, die bereits löschenden Einheiten mit der Errichtung einer Saugstelle und dazugehöriger Leitung zu deren Löschfahrzeugen. Nach gut 1,5 Stunden ist das Feuer soweit unter Kontrolle, daß wir mit dem Abbau beginnen und dann wieder Abrücken können. 

 

Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 22 Einsatzkräfte

Dauer: 2 Std.

 

Bericht rosenheim24 

 

 

28.03.2014   Alarm um 8.47 Uhr. Gemeldet wird ein Unfall auf der Staatsstraße 2359 am Ortseingang Holzhausen. Wir kommen zur Unterstützung der Griesstätter Wehr mit dazu. Da es bei dem Unfall nicht zum Austritt von Öl gekommen ist und die Griesstätter Wehr genügend Personal zur Verfügung hat rücken wir nach Absprache wieder ein.

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 10 Einsatzkräfte

Dauer: 30 Min.

 

Bericht rosenheim24 

 

 

21.03.2014   Alarm um 18.58 Uhr. Eine Mitarbeiterin der Schön Klinik meldet Brandgeruch und Feuerschein im Benninger Moos. Aufgrund der momentanen große Waldbrandgefahr werden auch die umliegenden Feuerwehren mit alarmiert so daß schlussendlich 12 Fahrzeuge mit ca. 80 Mann im Einsatz stehen. Nach einer intensieven Suche kann dann eine nicht abgelöschte Feuerstelle an einer Freizeithütte als Ursache ermittelt werden. Wir löschen die Feuerstelle ab und so kann nach einer dreiviertel Stunde "Feuer aus" gemeldet werden.  

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 40 Einsatzkräfte

Dauer: 45 Min.

 

Bericht rosenheim24 

 

 

11.03.2014   Alarm um 15.35 Uhr. Die Brandmeldeanlage der Schön Klinik schlägt an. Bei unserem Eintreffen werden wir schon vom Technikteam der Klinik erwartet und an den Ort des Geschehnisses begleitet. Bei einer Reanimation durch das Klinikpersonal hat sich, vermutlich durch einen defekten Defibrillator in Verbindung mit austretendem Sauerstoff, eine Verpuffung bzw. Stichflamme entwickelt die aber durch das vorbildlich reagierende Personal ohne größere Folgen für Menschen und Gebäude bleibt. Uns als Feuerwehr bleibt deshalb gottlob nur die Rückstellung der Anlage.

 

Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 45 Min.

 

 

28.01.2014   Alarm um 5.28 Uhr. Auto im Wasser lautet das Alarmstichwort. Ein Fahrzeug ist bei Kolbing auf der Gemeindestrasse in einer S-Kurve ins Rutschen gekommen und durch den Zaun in das Löschwasserbecken von Kolbing gestürzt. Allerdings stellt sich nach dem Eintreffen der ersten Kräfte heraus, daß dies schon eine ganze Zeit her ist. Ein Wasserrettungsteam aus Rosenheim ist auf dem Weg und wird den Griesstätter Kollegen bei der Bergung behilflich sein. So können wir bereits nach kurzer Zeit wieder aufsitzen und Abrücken.

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 22 Einsatzkräfte

Dauer: 40 Min.

 

Bericht rosenheim24 

 

 

19.01.2014   Alarm um 12.49 Uhr. Ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße zwischen Griesstätt und Schonstett kurz nach Kolbing wird gemeldet. Ein PKW aus Richtung Schonstett ist ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden PKW zusammengestoßen. Der Fahrer dieses Fahrzeuges erleidet dabei schwere Verletzungen und wird nach einer aufwendigen Rettung durch die Feuerwehr Griesstätt und uns mit dem Helikopter ins Klinikum geflogen. Der Verursacher ist nur leicht Verletzt wird aber zur Beobachtung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Sperrung der Staatsstrasse übernehmen unser TLF und das MZF. Nach dem Abtransport der Wracks kann die Sperre wieder aufgehoben werden und wir rücken wieder ein. 

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 17 Einsatzkräfte

Dauer: 1 Std. 40 Min.

 

Bericht rosenheim 24

 

 

17.01.2014   Alarm um 08.06 Uhr. Gemeldet wird ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Staatsstraße 2359  nach der Abzweigung Weidach in Richtung Vogtareuth. Ein PKW ist ins Schleudern geraten und mit der Beifahrerseite in den Gegenverkehr, einem Lieferwagen, geraten. Durch die Wucht des Aufpralles verliert der junge Mann trotz aller eingeleiteter medizinischer Maßnahmen noch an der Unfallstelle sein Leben. Wir sichern die Unfallstelle mit den Kollegen aus Zaisering und Prutting ab und leisten der Polizei Hilfe bei ihrer Arbeit. Auch eine Drehleiter aus Rosenheim wird zur Erstellung von Unfallbildern angefordert. Nach Abschluß aller Maßnahmen wie auch der Bergung der Fahrzeuge kann die Straße wieder freigegben werden und wir rücken wieder ab. 

 

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug, Mehrzweckfahrzeug 

Personal: 14 Einsatzkräfte

Dauer: 3 Std. 30 Min.

 

Bericht rosenheim 24  

 

 

 

 

 

 

 

 

122757