Bei Terminmeldungen oder Nachfragen zur Saalbelegung bitte mit der Vorstandschaft (siehe Impressum") in Verbinung setzen!  

 

 

 

 

 

 








Chemieschutz

Der Chemieschutz, eine Unterabteilung des Atemschutzes ist bei der Feuerwehr wohl eine der schwersten und härtesten Ausbildungen. Nicht nur daß man körperlich absolut fit sein muß um einen Einsatz erfolgreich zu absolvieren auch die mentale Stärke ist dazu unerlässlich. Zur normalen Atemschutzausrüstung die ca.15 Kilogramm wiegt, kommt noch der Schutzanzug der den Träger komplett von der Umwelt abschirmt und so gewärleistet, daß auch in absolut tödlicher Umgebung gearbeitet werden kann. Das heißt die Träger wagen sich in eine Zone in der ohne Schutzanzug kein Überleben möglich wäre....... und das erfordert eiiges an Überwindung. Abgesehen davon ist die normale Verweildauer im Anzug nur ca. 20 Minuten und der PA-Träger dann für den Rest des Einsatzes aus dem Dienst zu nehmen. 

 

 

Allein das Anlegen eines Chemieschutzanzuges ist ein zeitliche und personelle Herausvorderung

 

 

Fertig für den Einsatz!

 

Hier ist zu erkunden um welche Art der Gefahr es sich überhaupt handelt

 

Da hat ein CSF-Träger das Bewusstsein verloren und der Rettungstrupp muß helfen.

 

Jetzt muß es sehr schnell gehen und die Reiniger leisten Schwerarbeit um dem Bewusstlosen möglichst schnell zu helfen.

 

 

 

 

 

 

 

122772